Das Problem...

Isolierglasscheiben können schon nach 8-10 Jahren kondensieren und dadurch eintrüben bzw. blind werden. Hervorgerufen durch undichte Randverklebungen dringt feuchte Luft in den Scheibenzwischenraum. Verbrauchte Trocknungsgranulate im Scheibenabstandshalter können die Luftfeuchtigkeit nicht mehr aufnehmen, der Feuchtigkeitsgehalt zwischen den Fensterscheiben erhöht sich schlagartig von 1-2% auf bis zu 100%.

Die Kondensation zeigt sich zunächst als Nebelschleier, nach einiger Zeit lagern sich Mineralien auf der Oberfläche der Fensterscheiben (im Scheibenzwischenraum) ab und sind dann als weisslicher Belag sichtbar. Man spricht von "blinden Fensterscheiben".Da hilft kein Putzen und Wischen! Bisher blieb nur der aufwendigere Austausch solcher Fensterscheiben. 

Wie das Verfahren funktioniert sehen Sie im

» V I D E O «